1994

Ende April 1994 war der Umbau der Kegelbahn zu einem vereinseigenen Fitness-Studio fertig getellt. Dieses, für diese Zeit , innovative Vereinsangebot stieß auf große Resonanz in der Zweibrücker Bevölkerung.  Die Realisierung dieses Pilotprojektes der Mainzer Regierung war natürlich nur mit viel ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder durchführbar gewesen. Zu dieser Zeit unterhielt und verwaltete die Vereinigte Turnerschaft Zweibrücken noch den Musentempel der Stadt in Eigenregie.

2004 - Heute

Diplom Sportlehrer Dominik Hartmann wurde im Oktober 2004 Nachfolger von Bernahrd Isenberg und wurde dann in seiner Funktion 2005 - 2012 von der Sport - und Gymnastiklehrerin Rita Schehl unterstützt.

1994 - 1999

Von Anfang an orientierte sich die Ausstattung des Trimini am Gesundheitssport-Gedanken. In dieser Zeit stand das Trimini unter der Leitung des Diplom Sportlehrers Raphael Röhlinger und erfreute sich eines regen Zuspruchs.

2007 - 2008

Durch die kontinuierliche Steigerung der Mitgliederzahlen im Trimini und den damit verbundenen beengten Verhältnissen entschied sich der Vorstand der Vereinigten Turnerschaft im Zuge der Festhallenrenovierung die Triminifläche zu erweitern.

1999 - 2004

In diesen Jahren leitete Bernhard Isenberg das Trimini. Er förderte auf einzigartige Weise den sozialen Kontakt der Mitglieder untereinander. Mit seinen geselligen und unterhaltsamen Veranstaltungen, u.a. im Wintergarten der VTZ, bleibt er unerreicht in der Geschichte des Trimini. 

2014 - Heute

Nach dem Auscheiden von Rita Schehl verpflichtete der Verein die Sportwissenschaftlerin Angelika Lißmann als deren Nachfolgerin. Zusätzlich betreut Frau Lißmann das Gesundheitssportressort der VTZ.